Einseitige Kopfschmerzen

Deutschlandweit sind Schätzungsweise 50.000 Menschen vom Cluster-Kopfschmerz betroffen - die Männer dreimal häufiger als Frauen. Die meisten sind alle zwischen 25-40 Jahre. Hier tritt die Krankheit zum ersten mal auf. Die Statistiken zeigt deutlich dass, vier von fünf Patienten Cluster-Kopfschmerzenattacken haben seit mehr als 15 Jahren. Dies sind auch die einseitigen Kopfschmerzen.

Woher kommen die einseitigen Kopfschmerzen? 

Einseitge KopfschmerzenDie einseitigen Kopfschmerzen treten nur in einem bestimmten Bereich im Kopf auf.  Wobei der Schmerz auch in die Augenregion der jeweiligen Seite ausstrahlen können. Typisch für einseitige Kopfschmerzen sind Migräne oder die Cluster-Kopfschmerzen. Diese beide Erkankungen sind meisten sehr schmerzhaft und nicht dauerhaft heilbar. Bei der Ursache vom Clusterkopfschmerzen kann zum Beispiel die Sauferstofftherapie gute Erfolge erzielen. Die einseitigen Kopfschmerzen sind aber nur ein Anzeichen für Migräne, wenn darüber hinaus weitere Migräne-typische Symptome auftreten.

Liegen mehrere dieser Symptome in Verbindung mit einseitigen Kopfschmerzen vor, spricht dies klar für die  Migräne. Wenn eine  Migräne vorliegt, können bestimmte Kopfschmerzmittel zur Linderung helfen. Wesentlich besser sind aber vorbeugende Maßnahmen, wenn Entspannungsübungen oder sportliche Aktivität durchgeführt werden. Ähnliche Symptome und auch einseitige Kopfschmerzen kann auch der Cluster-Kopfschmerz entwickeln. Der Schmerz ist so hoch, dass man ihn kaum erträgt. Der Cluster-Kopfschmerz ist bohrend,reißend und brennend, so wird er meistens beschrieben. 

Weitere Ursachen von einseitigen Kopfschmerzen?  

Des weiteren sind die einseitigen Kopfschmerzen beim seinem Arzt zum Beispiel der Hirntumor auszuschließen. Um genauere Informationen zu bekommen wird meistens ein MRT oder CT durchgeführt. Wenn ein Unfall oder Sturz auf dem Kopf vorliegt, sind einseitige Kopfschmerzen eine möglicher Hinweis auf eine Hirnverletzung. Weitere Ursachen an solche Kopfschmerzen sind auch die Kieferprobleme oder bestimmte Beschwerden in der Halswirbelsäule. Dies kann alles zu einseitigen Kopfschmerzen verursachen.

Schlimmster Fall - Hirntumor 

Der schlimmste Fall am einseitigen Kopfweh kann durch einen Hirntumor ausgelöst werden. Die meisten Menschen die an einseitigen Kopfschmerzen leiden, haben davor die größte Angst. Aber dies ist unbegründet da dies nur selten vorkommt. Das Problem am Hirntumor ist das sich dies nur schwer bis gar nicht von außerhalb erkennbar ist. Ebenfalls unklar ist die Hirnblutung, hier sollte am besten ein MRT durchgeführt werden.

Vorbeugen von einseitigen Kopfschmerzen 

Die besten Vorbeugung ist: viel zu trinken, da der Flüssigkeitsmangel zu den häufigsten Kopfschmerzen gehört. Ebenso wichtig ist auch so wichtig, da der Hunger, zu einem absinkenden Blutzuckerspiegel führt, einseitige Kopfschmerzen verursachen kann. Wenn Sie weitere Tipps rund über das Thema Kopfschmerzen haben, kann ich Ihnen das Ebook „ Kopfschmerzen-Formel“ empfehlen. Hier werden diese Fälle genauer beschrieben.


Weitere Blogbeiträge:

© kopfschmerzen-formel.de

Impressum          Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden